AKTUELLE AUSGABE

Energie

© Thomas Bäumer, Stephanie Huber, Tobias Popovic

 

Uta Schneider Gräfin zu Lynar, Judith Commenges, Sebastian Dybowski, Hauke Meyer, Marie Preuß, Thomas Bäumer, Stephanie Huber, Tobias Popovic, Andreas Schmitt

Energieeffizienter Sanierungsfahrplan für kommunale Quartiere

Erkenntnisse aus dem 3%-Projekt


Für Städte und Gemeinden ist die Erhöhung der Sanierungsrate im Gebäudebestand ein wichtiger Aspekt zur Erreichung ihrer Klimaziele, insbesondere der Klimaneutralität 2050. Gleichzeitig spielen bei der Konzeption von Sanierungsfahrplänen für kommunale Quartiere auch städtebauliche, soziale, ökonomische und partizipative Ansätze eine wesentliche Rolle.

Energieeffiziente Sanierungsfahrpläne für kommunale Quartiere sind als methodisches Instrument zwischen den KfW-geförderten energetischen Quartierskonzepten und den individuellen Sanierungsfahrplänen für Einzelgebäude angesiedelt. Der plakative Name »3%-Projekt« wurde in Anlehnung an die Vorgaben der EU-Richtlinie zu einer 3%-Sanierungsrate im öffentlichen Gebäudebestand gewählt.

KERNAUSSAGEN

  • Energieeffiziente Sanierungsfahrpläne als gutes neues Instrument für kommunale Quartiere nutzen
  • Beratungsketten und Beratungsnetzwerke einsetzen
  • Individuelles Partizipations- und Finanzierungsmodell in Wohnungseigentümergemeinschaften umsetzen

weiterlesen

© PROCERAM GmbH & Co. KG

 

Micha Illner

Neue Dämmstoffe auf dem Weg in die praktische Anwendung

Fünf Beispielprojekte aus der Forschungsinitiative »HighTechMatBau«


Das wissenschaftliche Begleitvorhaben »WiTraBau« verfolgt das Ziel, forschende Stellen bei der Entwicklung von Strategien zur Verwertung ihrer Forschungsergebnisse zu unterstützen. Die neu entwickelten Dämmstoffe SULFOAM, EcoSphere, THELMA, AeroBasalt und AeroPutz werden durch WiTraBau begleitet und exemplarisch vorgestellt.

KERNAUSSAGEN

  • Im Rahmen der Forschungsinitiative »HighTechMatBau« wurde das wissenschaftliche Begleitvorhaben WiTraBau gefördert, um die Verwertungsaktivitäten der Forschungsprojekte der Initiative aus den Bereichen Wärmedämmung, Gleis-, Brücken- und Straßenbau sowie Zement- und Betontechnik zu unterstützen.
  • Es werden die Ergebnisse aus fünf Forschungsprojekten und die daraus entstandenen Produkte im Bereich der Wärmedämmung vorgestellt.

weiterlesen

Brandschutz

© HG Esch / B-Part Am Gleisdreieck, www.bpart.berlin

 

Reinhard Eberl-Pacan

Brandschutz im B-Part am Gleisdreieck

Einzigartiges Experimentierfeld für das Arbeiten der Zukunft


»Schade, dass das schöne Gebäude nicht dauerhaft dort stehen bleibt – also nutzt die Zeit!« So kommentierte ein Leser die Bilder zum »B-Part am Gleisdreieck«, die anlässlich der Bewerbung um den Berliner Holzbaupreis 2019 veröffentlicht wurden. Das schöne Gebäude soll tatsächlich als temporärer Holzbau nur vier bis fünf Jahre auf dem ehemals brach liegenden Areal im nördlichen Park am Gleisdreieck stehen, bevor es abgebaut und anderenorts erneut errichtet werden soll.

KERNAUSSAGEN

  • Das Gebäude steht als temporärer Holzbau vier bis fünf Jahre am Park am Gleisdreieck und kann anschließend abgebaut und anderenorts erneut errichtet werden.
  • Möglich war dieses temporäre Gebäude nach dem Konzept einer »Circular Economy«: durch eine vorgefertigte Holzkonstruktion.
  • Das Brandschutzkonzept trennt die verschiedenen Nutzungsbereiche brandschutztechnisch, erlaubt jedoch gleichzeitig eine Verbindung über den zentralen Raum mit der Spanischen Treppe.

weiterlesen

Bauakustik

 

Andreas Rabold, Camille Châteauvieux-Hellwig, Stefan Bacher

Schallschutz von Flachdächern und Dachterrassen im Holzbau

Einflussgrößen und Konstruktionen von praxisnahen Dachaufbauten


Innerhalb des Forschungsprojekts »Schallschutz von Flachdächern in Holzbauweise – Luft- und Trittschalldämmung von Flachdächern und Dachterrassen« werden Einflussgrößen auf die Schalldämmung von Flachdächern und leicht geneigten Dächern beschrieben. Die daraus entwickelten Planungsunterlagen zeigen gut geeignete Konstruktionen, um auch zusätzliche Herausforderungen, wie barrierefreie Ausführungen, zu lösen.

KERNAUSSAGEN

  • Es wurden Planungsdaten für schalltechnisch hochwertige Flachdächer und Dachterrassen erarbeitet.
  • Dachterrassen sind mit Holzdielen oder Steinbelägen ausführbar.
  • Bei Gründächern besteht noch weiterer Untersuchungsbedarf.

weiterlesen

Gebäudetechnik

© Olaf Mahlstedt

 

Nils Nolting

Das Recyclinghaus am Kronsberg in Hannover

Ein experimentelles Wohnhaus in Recyclingbauweise


Das Recyclinghaus ist ein experimentelles Wohnhaus, das aus gebrauchten, recycelten und recyclingfähigen Bauteilen in recyclinggerechter Bauweise erstellt wurde. Es handelt sich um einen Prototyp, der die Möglichkeiten und Potenziale verschiedenster Arten von Recycling im Reallabor austestet und einen kreislauforientierten und ressourcenschonenden Planungsansatz aufzeigt.

KERNAUSSAGEN

  • Experimentelles Wohnhaus in Recyclingbauweise
  • Umfassender Einsatz von Gebraucht- und Recyclingmaterialien
  • Recyclinggerechte Bauweise

weiterlesen

© Eble Messerschmidt Partner

 

Achim Pilz

Innovative Lüftung eines Mehrfamilienwohnhauses

Hybridsystem mit weitgehend freier Belüftung und Vorkonditionierung der Zuluft


Nach Erfahrungen mit dem Passivhausstandard wollen Planer die Lüftungstechnik wieder vereinfachen. Bei der Baugemeinschaft Dreiklang in Tübingen wurde das Energieniveau KfW 55 mit einer freien Lüftung erzielt. Suffizient werden dabei Temperatur- und Druckunterschiede ausgenutzt. Den Brandschutz garantiert ein Notaggregat.

KERNAUSSAGEN

  • Lüftung ohne Filter, die verschmutzen können
  • Gut zugängliche und leicht zu reinigende Leitungen ohne Brandklappen
  • Minimale Laufzeiten der Ventilatoren mit großem freien Querschnitt

weiterlesen

© Raik Hartmann

 

Experteninterview

Wolfram Jäger: »Lehmmauerwerk kann einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf die Nachhaltigkeit des Bauens leisten«


Der international ausgewiesene Fachmann für Mauerwerksbau, Professor Wolfram Jäger, spricht im Interview mit Raik Hartmann für die Bauen+ über die Zukunft des Lehmbaus in Deutschland, die Rolle von Forschung und Industrie sowie über Herausforderungen und Schwierigkeiten für die Forschung.

weiterlesen

NEWSLETTER

Der neue Newsletter für Energie, Brandschutz, Bauakustik und Gebäudetechnik informiert Sie alle zwei Wochen über branchenspezifische Nachrichten und Entwicklungen.

zur Newsletter-Anmeldung

AKTUELLE AUSGABE

BAUEN+ E-JOURNAL

zur Informationsseite Bauen+-App/E-Journal

Die Bauen+ gibt es auch digital für Desktop, Tablet und Smartphone.

mehr Informationen
Zurück zum Seitenanfang