Fachwissen für Planer und Ausführende

Die Bauen+ liefert mit praxisnah aufbereiteten Themen aus den Bereichen Wärme-, Feuchte-, Schall- und Brandschutz, Energieeffizienz und Anlagentechnik nötiges Fachwissen für die tägliche Arbeit: Projektbeispiele, Berechnungsverfahren, Sanierungsmaßnahmen, die Vorstellung von Techniken, Baustoffen und Verfahren, neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft, Produktinformationen, Branchennachrichten etc.

Sie richtet sich an Architekten, Fachingenieure, Bauphysiker, Planer, Energieberater, Sachverständige, Behörden, Baustoffhersteller, qualifizierte Handwerker und Studierende.

Nachrichten und Aktuelles

999 Nachrichten gefunden

Nachricht 1 bis 10

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 100    vorwärts


Der automatisierte Energieberater. Ein neues Messsystem macht energetische Gebäudeanalysen günstiger
  • Tausende Eigenheimbesitzer werden in Deutschland jährlich zu Energiesanierungen beraten. Die Verfahren sind bisher jedoch kaum vergleichbar; ihre Qualität hängt vom jeweiligen Berater ab.
  • DLR-Forscher haben ein tragbares und leicht bedienbares Messsystem entwickelt, das Energieberatungen durch seinen Algorithmus schneller, günstiger und objektiver machen soll.
  • Das Spinn-off-Projekt »neofizient« plant eine Markteinführung des Messsystems für das Frühjahr 2019.
  • »neofizient« wurde für das Förderprogramm »Helmholtz Enterprise« und das EU-Förderprogramm Climate-KIC ausgewählt
  • Schwerpunkte: Digitalisierung, Sanierung, effizienter Energieverbrauch
mehr


»Lücken in europäischen Bauproduktnormen bleiben ungeschlossen« - Europäisches Gericht verwirft die deutsche Rechtsauffassung

»Mit seinem heutigen Urteil hat das Europäische Gericht leider die Gelegenheit verpasst, die Voraussetzung zu schaffen, Lücken in europäischen Bauproduktnormen temporär durch nationale Regelungen schnell schließen zu können. Die Verantwortlichen auf allen Ebenen sind aufgefordert, umgehend politische Antworten zu geben, wie die Bauwerkssicherheit erhalten bleiben kann.« Dies erklärte Dr. Matthias Jacob, Vizepräsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB) und Vorsitzender des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins (DBV) zum Urteil des Europäischen Gerichts erster Instanz (EuG) in der Rechtssache T-229/17.

mehr


Fraunhofer-Forschung im sonnenreichen Chile

Der Norden von Chile ist eines der sonnenreichsten Gebiete der Erde und verfügt damit über ein riesiges Potenzial für die Entwicklung einer nachhaltigen solaren Energieversorgung. Das Fraunhofer ISE hat vor vier Jahren zusammen mit der Fraunhofer Chile Research Foundation das Solarforschungszentrum Fraunhofer Centro de Tecnologías para Energía Solar CSET in Santiago de Chile gestartet, das mit lokalen Universitäten kooperiert. Prof. Hans-Martin Henning, Leiter des Fraunhofer ISE, traf jetzt in Chile mit Vertretern des Energieministeriums, der Wirtschaftsförderung sowie der Außenhandelskammer zusammen, um die Zusammenarbeit zu bekräftigen und Strategien für die Zukunft zu identifizieren.

mehr


Energiesparpotenziale von Kläranlagen. TH Köln beteiligt sich an europaweitem Forschungsprojekt

Ein Prozent des jährlichen Energieverbrauchs in der EU beziehungsweise 15.000 Gigawattstunden entfallen auf die Kläranlagen. Damit Betreiber beurteilen können, an welchen Stellen des Aufbereitungsprozesses in ihren Anlagen Energie eingespart werden könnte, haben neun Hochschulen und Unternehmen aus Spanien, Deutschland, Italien und Großbritannien im Forschungsprojekt ENERWATER eine standardisierte Methode zur Beurteilung und Verbesserung der Energieeffizienz von Kläranlagen entwickelt. Aus Deutschland haben sich die TH Köln und der Aggerverband an dem Vorhaben beteiligt.

mehr


Bundeswirtschaftsministerium startet neuen Wettbewerb Energieeffizienz

Der Wettbewerb Energieeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) geht in die erste Runde. Unternehmer, die den Energieverbrauch in ihrem Betrieb senken wollen, können künftig bis zur Hälfte ihrer Investitionen vom BMWi bezuschussen lassen. Anträge können ab 15. April eingereicht werden.

mehr


VPB: Bodenklassen sind abgeschafft, spielen aber immer noch eine Rolle

»Offiziell gibt es keine ›Bodenklassen‹ mehr. Sie wurden mit der Überarbeitung der DIN 18300 im September 2016 abgeschafft. Anstelle der Bodenklassen sind sogenannte Homogenbereiche getreten«, erläutert Dipl.-Ing. Raik Säbisch, Bauherrenberater beim Verband Privater Bauherren (VPB) und Leiter des VPB-Büros Leipzig/Halle. »Bodenbeschaffenheiten, die in verschiedenen Schichten stark differieren können, lassen sich mithilfe von Homogenbereichen sehr viel genauer definieren. Das erleichtert vor allem bei Großprojekten und im Straßenbau Planung und Kalkulation. Beim Einfamilienhausbau spielen die neuen Definitionen keine so große Rolle. Auf kleinen Grundstücken, unter dem geplanten Einfamilienhaus, ist die Bodenzusammensetzung an sich gegenüberliegenden Ecken meist ähnlich.«

mehr


Kostenloser Download eines zusammenfassenden Forschungsberichts: Analyse des menschlichen Verhaltens bei Aktivierung von stationären Brandbekämpfungsanlagen in Straßentunneln

Im Forschungsvorhaben »Wirksamkeit automatischer Brandbekämpfungsanlagen in Straßentunneln« beantworten die durchgeführten psychologischen Untersuchungen des menschlichen Verhaltens und Probandenversuche in virtueller Realität zuvor offene Fragen über das Verhalten des Nutzers bei einer aktivierten Anlage.

mehr


Ultrasparsame LED-Straßenleuchten im Praxistest

Eine neuartige, noch sparsamere LED-Straßenleuchte haben Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelt. Indem sie die herkömmlichen Hochleistungsdioden durch eine spezielle Anordnung schwächerer LEDs ersetzten, konnten die Wissenschaftler den Stromverbrauch noch einmal um 20 Prozent senken. Das vermindert den CO2-Ausstoß und Kommunen könnten Millionen an Stromkosten sparen. Die Pfalzwerke Netz AG hat im Rheinland-Pfälzischen Maxdorf jetzt erstmals Straßenlaternen mit den neuen Leuchtköpfen ausgestattet.

mehr


Wie wir in Zukunft heizen: Hochschule Biberach arbeitet an aktuellem Positionspapier mit

Welches Gebäude benötigt welche Heizanlage? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich das Positionspapier der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA), das jetzt unter Mitarbeit u.a. der Hochschule Biberach (HBC) veröffentlicht wurde. Klare Position beziehen die Experten hinsichtlich der Klimaschutzziele der Bundesregierung: Je früher die Umsetzung auf CO2-freie Energien erfolgt, desto schneller kann das Ziel eines klimaneutralen Gebäudebestandes bis 2050 erreicht werden.

mehr


Sicherheitsforum Bau nimmt Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen in den Fokus

Seit mehr als 20 Jahren macht sich die Akademie der Hochschule Biberach für den Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen stark. Ob Lehrgänge oder Fachtagungen, die Themen Arbeitsschutz und Vermeidung von Unfällen bilden einen wichtigen Schwerpunkt im Weiterbildungsangebot der Akademie. So wurden – auf der Grundlage der gesetzlichen Baustellenverordnung von 1998 – bereits 1500 SiGe-Koordinatoren in Biberach ausgebildet. In diesem Jahr veranstaltet die Akademie das 8. Sicherheitsforum Bau (14. Mai 2019), eine Plattform für Erfahrungsaustausch und Netzwerkkontakte für Koordinatoren, Bauherren, Bauträger, Projekt- und Bauleiter sowie Architekten.

mehr


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 100    vorwärts

Aktuelle Ausgabe


Cover BAUENplus

Heft 6/2018

+ Baugenossenschaft
speichert regenerative
 Wärme
+ Raumakustische
Voruntersuchung für
ein Konzertgebäude
+ Brandgefahren bei
Holzfassaden
+ Pelletspeicher
+ Wasserrecycling

  Abo bestellen


  Sichern Sie jetzt Ihr Abo!

  Hier gehts zur Bestellung

Newsletter abonnieren


Der neue Newsletter für Energie, Brandschutz, Bauakustik und Gebäudetechnik informiert Sie alle zwei Monate über branchenspezifische Nachrichten und Entwicklungen.


zur Anmeldung