Bild: Yuri Samsonov / Shutterstock.com
  • 20.05.2020

So bleibt Trinkwasser sauber und gesund

Das Risiko, das von schlecht gewarteten Trinkwasserinstallationen ausgeht, ist erheblich. Dies zeigt sich auch darin, dass die Trinkwasserverordnung auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes ruht und damit hohe Anforderungen stellt. Wer also eine Trinkwasserinstallation betreibt, ist verpflichtet, sie gemäß dieser Verordnung auszulegen, instand zu halten und zu betreiben. Darüber hinaus ergibt sich auch die Pflicht, Trinkwasserinstallationen auf dem aktuellen Stand der allgemein anerkannten Regeln der Technik zu halten. Die neue Doppelrichtlinie VDI 3810 Blatt 2 / VDI 6023 Blatt 3 beschreibt die konkreten Betreiberpflichten und nennt die Voraussetzungen und Anforderungen im Rahmen des Betriebs von Installationen.


Doppelrichtlinie VDI 3810 Blatt 2 / VDI 6023 Blatt 3 beschreibt die konkreten Betreiberpflichten bei Trinkwasserinstallationen

Die Richtlinie dient dem Schutz der Anwender und soll die gesundheitliche Unbedenklichkeit und Genusstauglichkeit des Trinkwassers sicherstellen. Sie beinhaltet auch Hinweise zum wirtschaftlichen Betrieb von Trinkwasserinstallationen, Aspekte des Arbeitsschutzes und zur Verkehrssicherungspflicht.

Nicht zuletzt bietet die Doppelrichtlinie VDI 3810 Blatt 2 / VDI 6023 Blatt 3 auch eine Orientierung zur Rechtssicherheit, sowohl im privaten wie im öffentlichen Raum. Sie richtet sich speziell an Besitzer und Eigentümer von Trinkwasser-Installationen, deren Nutzer, Installationsunternehmen sowie Immobilienverwaltungen und Facility-Management-Firmen. Die Richtlinie ergänzt DIN EN 806-5.

Herausgeber der Doppelrichtlinie VDI 3810 Blatt 2 / VDI 6023 Blatt 3 ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie erscheint im Mai 2020 als Weißdruck und kann zum Preis von EUR 96,- beim Beuth Verlag (Telefon: 030 2601-2260) bestellt werden. Onlinebestellungen sind unter www.vdi.de/3810 oder www.beuth.de möglich. VDI-Mitglieder erhalten 10 Prozent Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.


Fachlicher Ansprechpartner im VDI

Dipl.-Phys. Thomas Wollstein
Telefon: 0211 6214-500
E-Mail: wollstein@vdi.de


Der VDI – Sprecher, Gestalter, Netzwerker

Die Faszination für Technik treibt uns voran: Seit mehr als 160 Jahren gibt der VDI Verein Deutscher Ingenieure wichtige Impulse für neue Technologien und technische Lösungen für mehr Lebensqualität, eine bessere Umwelt und mehr Wohlstand. Mit rund 145.000 persönlichen Mitgliedern ist der VDI der größte technisch-wissenschaftliche Verein Deutschlands. Als Sprecher der Ingenieure und der Technik gestalten wir die Zukunft aktiv mit. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Als drittgrößter technischer Regelsetzer ist der VDI Partner für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

 

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: 0211 6214-0
Telefax: 0211 6214-575
E-Mail: vdi@vdi.de
Internet: www.vdi.de

BAUEN+ E-JOURNAL

zur Informationsseite Bauen+-App/E-Journal

Die Bauen+ gibt es auch digital für Desktop, Tablet und Smartphone.

mehr Informationen

BUCH-TIPP

 

Eberhard Hinz, Andreas Enseling

Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Gebäudemodernisierung
Unvereinbarer Widerspruch oder eine Frage der Sichtweise?

2018, 104 S., 24 Abb. u. 4 Tab., Softcover
ISBN 978-3-7388-0130-9

mehr Informationen

Zurück zum Seitenanfang