Bauwerksabdichtung

Dämmplatte stumpfgerade unter Fensterbank

Claudius Schnee


Die universelle zweite Abdichtungsebene


Einleitung

Die Gütegemeinschaft Wärmedämmung von Fassaden e.V. hat in ihren Empfehlungen im Dezember 2011 für den Einbau von Metallfensterbänken ein grundlegendes Zeichen gesetzt. Die Notwendigkeit einer zweiten Abdichtungsebene im Bereich WDVS wurde erstmals klar und deutlich beschrieben und die Wichtigkeit einer derartigen Vorgehensweise fundiert darlegt.

Auch die Flachdachrichtlinie, Punkt 3.4.3 »Abdichtung mit Flüssigkunststoffen« kann hier ergänzend berücksichtigt und angewendet werden. Mittlerweile gibt es einige Systeme, die eine gute, praktikable zweite Abdichtungsebene beschreiben.

Die meisten Hersteller halten sich weitestgehend an die Empfehlungen der Gütegemeinschaft und haben mittlerweile Zusatzprodukte entwickelt.

Aus meiner Sicht sind diese durchaus wirkungsvollen Systeme den Bauherren aber erfahrungsgemäß zu teuer, werden durch Zusatzprodukte wie Abdichtungsbahnen, Keile und Bänder verkompliziert und wirken technisch und ökonomisch überfrachtet. Auch stellen diese Innovationen immer ein handwerkliches Risiko dar, denn die Verarbeitung aller Neuheiten muss auch erlernt werden. Das neue Anwendungswissen muss dann (oftmals mehrsprachig) auf den Baustellen verständlich kommuniziert werden. Der zusätzliche Zeitaufwand für die Herstellung ist ebenfalls deutlich messbar.

Mein Ziel an dieser Stelle ist es, eine konservative Lösung zu beschreiben, die, in Anlehnung an die Gütergemeinschaft Wärmedämmung von Fassaden e.V. und an die Flachdachrichtlinie, mit üblicher handwerklicher Vorgehensweise universell für jedes zugelassene WDV-System und dessen Systemkomponenten eingesetzt werden kann.

Weiterhin ist das Ziel, Kosten durch die Verwendung von Ergänzungsprodukten zu vermeiden und für alle gängigen WDV-Systeme eine universell handwerklich herstellbare und technisch funktionierende Werkleistung darzustellen. Auch der preisliche / wirtschaftliche Aspekt darf nicht außer Acht gelassen werden.

Sachverhalt

Die zweite Abdichtungsebene bei Fensterbänken ist eine Maßnahme zur Vermeidung von Hinterläufigkeit, Staunässe, Kondensatbildung und Nestbau unterhalb von Fensterbänken, die auf einem Wärmedämm-Verbundsystem anschließen. Bei der heutigen Bauweise im Bereich Wärmedämm-Verbundsysteme, ob im Bestand oder im Neubau, werden fast ausschließlich leichte Aluminiumfensterbänke mit seitlichem Bordprofil verwendet.


Den ganzen Beitrag können Sie in der Mai-Ausgabe der Bauen+ lesen.
Informationen zur Einzelheft- und Abo-Bestellung

Diesen Beitrag finden Sie auch zum Download im Heftarchiv.

 

AKTUELLE AUSGABE

zum Inhalt

NEWSLETTER

Der neue Newsletter für Energie, Brandschutz, Bauakustik und Gebäudetechnik informiert Sie alle zwei Monate über branchenspezifische Nachrichten und Entwicklungen.

zur Newsletter-Anmeldung

Zurück zum Seitenanfang