Quelle: ift Rosenheim

1. Rosenheimer Online-Dialog »Fenster & Fassaden« am 8. Oktober 2020

Austausch im digitalen Format zu wichtigen aktuellen Themen

Nach intensiven Diskussionen mussten die Rosenheimer Fenstertage für 2020 (coronabedingt) abgesagt werden. Denn alles, was diesen größten Branchentreff ausmacht – volle Vortragssäle, intensives persönliches Networking und ein bayerischer Festabend – kann nicht guten Gewissens durchgeführt werden. Dennoch wollen sich Entscheider und Experten der Branche natürlich zu wichtigen Themen mit dem ift Rosenheim austauschen. Genau diese Aufgabe erfüllt das neue Format »Rosenheimer Online-Dialog«. In fünf »Talkrunden« wird ein bunter Themenmix frisch und frech diskutiert. Dies umfasst den Dialog zu den Themen Montage, multifunktionale Fassaden, Erfolg durch Innovation, einfache Glasdimensionierung und die Potenziale neuer digitaler Services.

Die Auswirkungen der Coronakrise zwingen uns alle zu Änderungen und neuem Handeln. Wenn sich Freunde, Kunden und Geschäftspartner in diesem Jahr auf den Rosenheimer Fenstertagen nicht austauschen und inspirieren lassen können, müssen neue Lösungen entwickelt werden. Deshalb hat das ift Rosenheim das Format »Rosenheimer Online-Dialog« entwickelt. Ein Online-Treffen folgt anderen Regeln und muss abwechslungsreich, frisch und bunt sein. Im Vordergrund stehen deshalb die angeregte Diskussion und der intensive Dialog mit dem Online-Publikum. Teilnehmer können sich zudem online viel leichter einbringen, weil die Hemmschwelle, sich zu äußern, geringer ist als in einem großen Saal das Wort zu ergreifen.

Der Rosenheimer Online-Dialog beginnt am 8. Oktober um 9.30 Uhr mit einem Management-Update zu neuen Services, Prüfmöglichkeiten und den ift-Strategien für 2021, die Dr. Jochen Peichl und Prof. Jörn Peter Lass vorstellen. Danach geht es dann gleich in die fünf fachlichen »Talkrunden«. Diese beginnen mit einem kurzen Intro, bei dem ift-Experten die notwendigen Fakten vorstellen – dann heißt es »Feuer frei« für die Diskussion. Im Vordergrund stehen dabei der Austausch und die Fragen des Online-Publikums, denn das ist das »Salz in der Suppe«.

Den Auftakt macht der Dauerbrenner Montage. Neue Studienergebnisse zur zweistufigen Montage, Tipps zur Vereinfachung der Montageplanung sowie die Verbesserung der Montagequalität können mit den ift-Experten Martin Heßler und Wolfgang Jehl besprochen werden.

Als zweiter Block folgt die Diskussion über multifunktionale Fassaden, die nur erfolgreich und wirtschaftlich realisiert werden können, wenn die komplexen technischen Anforderungen frühzeitig geplant, gesteuert und geprüft werden. Ansonsten drohen Chaos und ein finanzielles Desaster. Hier stehen Michael Breckl-Stock (ift-Geschäftsbereichsleiter Prüfungen) und Christian Anders (Fassadenbauer und Leiter des technischen Ausschusses vom VFF) Rede und Antwort.

Ohne Innovationen haben Deutschland und Unternehmen mit Qualitätsanspruch keine wirtschaftliche Überlebenschance. Die Welt braucht aber wegen der Folgen des Klimawandels und der digitalen Revolution jede Menge Innovationen. Was das für die Fenster- und Fassadenbranche bedeutet und was einen Innovationsführer ausmacht, wird mit dem VFF-Geschäftsführer Frank Lange und dem ift-Institutsleiter Prof. Jörn Peter Lass diskutiert.

Die neuen Regeln zur Glasbemessung nach DIN 18008 sind für viele Fenster- und Glashersteller sowie Händler eine große Herausforderung, denn Vereinfachungen entfallen und die Berechnung ist komplizierter geworden. Die Glasexperten Prof. Dr. Franz Feldmeier (TH Rosenheim) und Karin Lieb (ift) zeigen die »Fallgruben« der Norm und diskutieren ein einfaches tabellarisches Verfahren, das zur Bemessung und als Nachweismöglichkeit genutzt werden kann.


Der durch die Coronakrise ausgelöste Digitalisierungsschub verändert unsere Lebens- und Arbeitsweise. Dazu gehört die intensive Nutzung von Videotechnik und Systemen zur Fernwartung und Steuerung. Dies ermöglicht auch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Die ift-Experten Christian Kehrer und Stefan Lechner berichten, welche Vorteile die neuen ift-Services »Remote Audit« und »Digitales Testen« bieten und wie sich diese auf die betriebliche Praxis von Fensterherstellern und Systemgebern übertragen lassen.

Von 14.00 – 17.00 Uhr können in Video-Calls die Impulse und Ideen gleich in der ganzen fachlichen Breite mit den ift-Experten weiter diskutiert und vertieft werden. Die Termine können nach der Anmeldung einfach mit einem Online-Buchungssystem vereinbart werden, wie vom Konzert- oder Kinobesuch bekannt.

Der Rosenheimer Online-Dialog und weitere digitale Formate für Wissen, Austausch und Ausbildung sind nicht nur ein temporärer Ersatz für ausgefallene Präsenzveranstaltungen, sondern eine wichtige Ergänzung. Diese wird das ift etablieren und ausbauen, um die Effizienz und den Erfolg des Wissenstransfers weiter zu verbessern.

Programm, Anmeldung und Konditionen 

 

ift Rosenheim GmbH
Theodor-Gietl-Straße 7-9
83026 Rosenheim
Telefon: 08031 261-0
Telefax: 08031 261-290
E-Mail: info@ift-rosenheim.de
Internet: www.ift-rosenheim.de

NEWSLETTER

Der neue Newsletter für Energie, Brandschutz, Bauakustik und Gebäudetechnik informiert Sie alle zwei Wochen über branchenspezifische Nachrichten und Entwicklungen.

zur Newsletter-Anmeldung

BAUEN+ E-JOURNAL

zur Informationsseite Bauen+-App/E-Journal

Die Bauen+ gibt es auch digital für Desktop, Tablet und Smartphone.

mehr Informationen

BUCH-TIPP

 

Birger Gigla

Schallschutz

2018, 312 S., 105 Abb. u. 80 Tab., Hardcover
ISBN 978-3-7388-0047-0

mehr Informationen

Zurück zum Seitenanfang