Neu: Schallschutz im Holzbau - Grundlagen und Vorbemessung

INFORMATIONSDIENST HOLZ veröffentlicht Leitfaden für die Praxis

Vor dem Hintergrund der sich fortwährend entwickelnden DIN 4109 »Schallschutz im Hochbau« mit den darin festgelegten Mindestanforderungen, dem neuen Prognoseverfahren und dem für den Holzbau wichtigen Teil 33 »Daten für die rechnerischen Nachweise des Schallschutzes – Holz-, Leicht- und Trockenbau« erschien es geboten, einen ergänzenden Leitfaden für die Praxis zu erarbeiten. Herausgegeben wird nun ein fast 200-seitiges Standardwerk zum Schallschutz im Holzbau.

Die Veröffentlichung vermittelt Planern und Holzbauern die bauakustischen Grundlagen im Holzbau und erläutert, wie die Anforderungen an den Schallschutz projektbezogen zu ermitteln und rechtssicher zu vereinbaren sind. Dabei hilft die Einführung eines Klassensystems mit unterschiedlichen Schallschutzniveaus, das das subjektive Empfinden für den tieffrequenten Bereich unter 100 Hz berücksichtigt. Dies ist bei den bauordnungsrechtlichen Mindestanforderungen nach DIN 4109-1 bisher nicht der Fall.

Zur bauakustischen Vorbemessung unter Beachtung der Flankenübertragung stehen Tabellen für den Luft- und Trittschall von Konstruktionen in Holztafelbau- und Massivholzbauweise bereit. Damit ist eine Vorbemessung auch für Bauteile mit Massivholzflanken durchführbar, die nach den Prognoseverfahren der DIN 4109-2: 2018-01 zurzeit noch nicht möglich ist. Interaktive Tabellenverweise erleichtern die Navigation im PDF-Dokument. Darüber hinaus werden häufige, aber vermeidbare Fehler bei der Bauausführung an konkreten Beispielen dargestellt.

Wichtiger Bestandteil der Veröffentlichung ist ein Bauteilkatalog mit schalltechnischen Kennwerten für Decken, Wände und Flachdächer in Holztafel- und Massivholzbauweise. Dafür wurden Messungen an Holzbau-Konstruk­tionen durchgeführt, die den Anforderungen des mehrgeschossigen Bauens entsprechen. Alle Kennwerte des Katalogs sind mit Quellenverweisen belegt und daher nicht nur für die Vorbemessung, sondern auch für eine Prognose nach DIN 4109-2 verwendbar. Einzelne Quellen werden dafür in Kürze zum Download bereitgestellt.

Das Nachschlagewerk wird vom Holzbau Deutschland-Institut e.V. herausgegeben. Finanziert wurde es von mehreren Holzbau-Verbänden und durch eine Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Es erscheint in der Reihe holzbau handbuch des INFORMATIONSDIENST HOLZ. Weitere Veröffentlichungen zur Nachweisführung oder Prognose des Schallschutzes sowie zum Schallschutz bei Altbausanierungen sollen folgen.

Der Leitfaden »Schallschutz im Holzbau« kann kostenfrei heruntergeladen werden. Mitglieder des Informationsvereins Holz e.V. erhalten diesen in gedruckter Form kostenfrei zugesendet.

Informationsverein Holz e.V.
Alexanderstraße 7
10117 Berlin
Geschäftsstelle:
Franklinstraße 42
40479 Düsseldorf
Telefon: 0211 96655-80
Telefax: 0211 96652-82
E-Mail: info(at)informationsvereinholz.de
Internet: www.informationsvereinholz.de

15.03.2019


[zurück zur Nachrichtenübersicht]

Aktuelle Ausgabe


Cover BAUENplus

Heft 6/2018

+ Baugenossenschaft
speichert regenerative
 Wärme
+ Raumakustische
Voruntersuchung für
ein Konzertgebäude
+ Brandgefahren bei
Holzfassaden
+ Pelletspeicher
+ Wasserrecycling

  Abo bestellen


  Sichern Sie jetzt Ihr Abo!

  Hier gehts zur Bestellung

Newsletter abonnieren


Der neue Newsletter für Energie, Brandschutz, Bauakustik und Gebäudetechnik informiert Sie alle zwei Monate über branchenspezifische Nachrichten und Entwicklungen.


zur Anmeldung